AKTUELLES & TERMINE
  • Nicht verpassen! Fachtagung Globales Lernen - Potenziale & Perspektiven 2017

    Heimatland Erde - Bildung für eine solidarische Zukunft

    Zeit: Mittwoch, 15. März 2017, 14.00 – 1 ...
  • Politische Bildung in Kärnten
    Die PH Kärnten bietet auch im Studienjahr 2016/17 interessante Fortbildungsangebote für Politische Bildung an. Am 20. Oktober finden die jährlichen ...
  • "Wie viel Demokratie verträgt die Welt?" Fachtagungen Globales Lernen - Potenziale & Perspektiven 2015
    Ein Thema – zwei Tagungsorte: Die Fachtagung Globales Lernen - Potenziale & Perspektiven 2015 fand am 9. November an der Kirchlichen Pädagogisc ...

Willkommen beim österreichischen Portal für Globales Lernen!


Das Portal bietet aktuelle Informationen zur Entwicklung von Globalem Lernen in Österreich und auf internationaler Ebene sowie Einblicke in Theorie und Praxis des Globalen Lernens.

Sie finden hier Informationen zur Strategieentwicklung Globales Lernen, wichtige theoretische Beiträge und zentrale Dokumente, Qualitätskriterien für Bildungsangebote des Globalen Lernens, Hinweise zu Materialien und weiterführender Literatur, ausgewählte Diplomarbeiten sowie Links zu wichtigen AkteurInnen.

15.03.2017

Fachtagung Globales Lernen - Potenziale & Perspektiven 2017

Heimatland Erde - Bildung für eine solidarische Zukunft

 

VORTRAG

Das pluralisierte Individuum

Dr. Isolde Charim,

Philosophin, freie Publizistin

 

Die Vorstellung einer homogenen Gesellschaft, in der  Menschen ungebrochene Identitäten haben, ist nicht mehr aufrecht zu halten. Die Veränderungen hin zu einer pluralistischen Gesellschaft sind widersprüchlich, konflikthaft und provozieren häufig Abwehr. Wenn Politik, Ökonomie und Kultur ins Wanken geraten, kann laut Isolde Charim ein „populistischer Moment“ entstehen. Demokratie und  offene Gesellschaft geraten unter Druck, Vielfalt wird zu einem Feindbild.

Isolde Charim spricht in ihrem Vortrag über vielfältige Identitäten, politische Emotionen und über Perspektiven für die Idee einer vielfältigen Gesellschaft.

 

Isolde Charim, Studium der Philosophie in Wien und Berlin, langjährige Lehrtätigkeit an der Universität Wien. Freie Publizistin (u.a. taz) und wissenschaftliche Kuratorin von Veranstaltungsreihen u.a. zu „Diaspora. Erkundungen eines Lebensmodells“, „Demokratie reloaded“, „Fundamentalismus und Moderne“. Ö1-Sendereihe „Ich und die Anderen“ – Philosophische Betrachtungen über das Leben in einer pluralisierten Gesellschaft.

 

Weitere Informationen siehe Termine!

 

Anmeldungen unter: office@komment.at

 

 

 

 

Global Citizenship Education als Chance für die LehrerInnenbildung

Die Krise unseres Bildungssystems wird seit langem und von vielen Seiten konstatiert. Sie geht einher mit einschneidenden Entwicklungen in unserer globalisierten Welt und lässt sich nicht mehr in nationale Grenzen weisen. Ursula Mauric, st 2012 Mitarbeiterin der Pädagogischen Hochschule Wien, analysiert in ihrer Masterarbeit für den Universitätslehrgang Global Citizenship Education die Potenziale, Ressourcen aber auch Hemmnisse für die Integration dieses Bildungsanliegens in die LehrerInnenbildung auseinandergesetzt. Ihre Arbeit ist im Waxmann Verlag publiziert worden.

 

Mauric, Ursula: Global Citizenship Education als Chance für die LehrerInnenbildung. Bestehende Praxis, Potenzial und Perspektiven am Beispiel der Hochschule Wien. (Waxmann) Münster/ New York 2016.

 

Wissenschaft und globales Denken

Ökonomische Dynamiken, politische Transformationen, internationale Vernetzung sowie die Kommunikation durch neue Medien sind Indikatoren einer „Globalisierung“, die heute viele Bereiche des Lebens erfasst. Doch bedeuten diese Prozesse auch, dass „globales Denken“ als (selbst-)kritischer Diskurs zum Tragen kommt? Das Buch umfasst Vorträge der interdisziplinären Tagung „Wissenschaft und globales Denken“, die im November 2014 an der Universität Salzburg stattfand, sowie weitere Beiträge aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und Fachbereichen. Enthalten ist auch ein Beitrag zu Globalem Lernen als Bildungskonzept zur Förderung von globalem Denken (Heidi Grobbauer, KommEnt).

 

Der Schlussteil des Buches geht auf die 6. Österreichische Entwicklungstagung ein, die 2014 ebenfalls an der Universität Salzburg stattfand. Gerald Faschingeder (Paulo Freire Zentrum) geht in seinem Beitrag „umbruch aufbruch“ auf die Tagung sowie auf Entwicklungsforschung ein und drei JungforscherInnen veröffentlichen ihre Forschungen, die sie auf der Entwicklungstagung präsentieren konnten.

 

Gmainer-Pranzl, Franz/ Schottenhammer, Angela (Hg.): Wissenschaft und globales Denken. Salzburger interdisziplinäre Diskurse Bd 7, (Peter Lang) Frankfurt a. Main 2016.

 

 

Friedensforschung in Österreich

Das Jahrbuch für Friedensforschung 2015 legt mit rund 40 Beiträgen einen aktuellen Überblick  zur Situation der Friedensforschung in Österreich vor und bietet auch internationale Perspektiven. Das 10-jährige Bestehen des Zentrums für Friedensforschung und Friedenspädagogik (ZFF) ist Anlass, die facettenreiche Arbeit des Zentrums zu beleuchten. Darunter auch das Arbeitsfeld Global Citizenship Education (Autorin: Heidi Grobbauer).

 

Wintersteiner, Werner/ Wolf, Lisa (Hg): Friedensforschung in Österreich. Bilanz und Perspektiven. Jahrbuch Friedenskultur Bd. 10, (Drava) Klagenfurt 2015.